„Wir haben vor zwei Jahren bereits einmal eine erfolgreiche Finanzierungsrunde auf diesem Weg bei Innovestment durchgeführt und dabei sehr positive Erfahrungen gesammelt.“ – Interview mit Walter Hasenclever zum Innovestment-Crowdfunding für velibre

velibreKlaus-Martin Meyer: Herr Hasenclever, Sie sind Head of PR & Marketing bei der velibre GmbH. Könnten Sie sich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Walter Hasenclever: Ich berate seit 14 Jahren kleine und große Unternehmen in allen Fragen der Kommunikation und bin jetzt seit einem Jahr bei der velibre GmbH. Wir produzieren und vertreiben biologisch abbaubare Kaffeekapseln für das Nespresso System und sind seit Juni 2015 am Markt.

Klaus-Martin Meyer: Im Konzert der Kaffeekapsel-Anbieter spielen die ganz großen Kaffee- und Handelskonzern mit. Welches Instrument kann da ein Startup spielen?

Walter Hasenclever: Wir spielen den Kontrabass, selten im Vordergrund, aber dennoch wichtige Impulse setzend. velibre spricht neben allen Besitzern einer Nespresso Maschine auch diejenigen an, die bisher aus ökologischen Gründen auf Kapselkaffee verzichten. Wir bieten eine Alternative mit weniger Müll und hervorragendem Kaffee, unsere Kunden entsorgen die Kapseln einfach auf ihrem Hauskompost.

Klaus-Martin Meyer: Aktuell wollen Sie im Rahmen eines Crowdfundings bis zu 500.000 Euro akquirieren. Warum haben Sie sich für diesen Weg entschieden?

Walter Hasenclever: Wir haben vor zwei Jahren bereits einmal eine erfolgreiche Finanzierungsrunde auf diesem Weg bei Innovestment durchgeführt und dabei sehr positive Erfahrungen gesammelt. Wir glauben an eine bankenunabhängige Finanzierung und zahlreiche Investoren, sowohl herkömmlicher Art als auch aus dem Crowdfunding, bringen sich aktiv mit ihrem Knowhow in das Unternehmen velibre ein.

Klaus-Martin Meyer: Können Sie den Crowdstreet-Lesern auch etwas über die Mittelverwendung sagen?

Walter Hasenclever: Im Vordergrund steht der Ausbau des Marketings, primär des Online-Marketings. Hier kann jeder ausgegebene Euro konkret nachverfolgt werden und auch was er im Idealfall wieder eingebracht hat. Darüber hinaus planen wir unser Kaffeeangebot mit Kaffee aus fairem Handel auszubauen und die Kaffeekapsel weiterzuentwickeln. In den folgenden Jahren streben wir an, zusätzliche Distributionsstandorte in sieben weiteren Ländern zu eröffnen.

Klaus-Martin Meyer: Über welche Chancen und Risiken sollten sich die Anleger bewusst sein, sofern Sie via Innovestment bei Ihnen einsteigen?

Walter Hasenclever: Zum einen investieren sie in einen stark wachsenden Markt: 2014 wurden über 15 Milliarden Kapseln verkauft und für 2020 wird ein Wachstum auf über 30 Milliarden verkaufte Kaffeekapseln vorausgesagt. Das Ziel von velibre ist es, mindestens 1 Prozent dieses Marktes für sein Produkt zu gewinnen. Zum anderen besteht natürlich das Risiko eines Totalverlustes, wie meist bei Start-Ups, aber es ist eine riskante Investition in ein gutes Projekt für eine „etwas“ bessere Welt.

Interessierte Investoren finden unser Profil unter dem folgenden Link: https://www.innovestment.de/aktuelle-investments/velibre-gmbh/

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar