Interview mit Heico Koch zum Companisto-Crowdfunding für TradeMachines

TradeMachinesKlaus-Martin Meyer: Heico, Du bist einer der Gründer der Firma Trade Machines FI GmbH. Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Heico Koch: Gerne. TradeMachines (www.trademachines.de) ist 2013 an den Start gegangen, um für Käufer in einem fragmentierten Markt, der sich auf 380 Mrd. Euro beläuft, einen Überblick zu schaffen. Mit unserer Suchmaschine haben wir zunächst Industrie-Auktionen weltweit aggregiert und vermarkten bisher mehr als 30 % des europäischen Bestands. Seit einigen Monaten haben angefangen, unser Angebot um Händler-Maschinen zu ergänzen. Unsere Vision: Wer eine gebrauchte Maschine sucht, der findet sie bei TradeMachines! Schnell und zu einem Preis, der dem Budget entspricht. Dadurch gewinnen wir die wirklich relevanten Käufer für die Anbieter – und sind so der beste, da kompetente Ansprechpartner für beide Seiten.

Klaus-Martin Meyer: Die Firma macht bereits signifikante Umsätze. Warum ein Crowdfunding anstatt eines Bankkredites oder der Finanzierung aus dem Cash Flow?

Heico Koch: Wir haben ehrgeizige Wachstumsziele und wollen uns vor allem noch schneller Internationalisieren. Dazu brauchen wir Wachstumskapital. Ein tolle Möglichkeit ist das Crowd-Funding. Hierdurch können wir gleichzeitig Kapital generieren, das Geschäftsmodell bekannt machen und interessierte Menschen mit einbinden, die mit uns gemeinsam diese Vision weiter verwirklichen wollen – darum geht es. Hingegen kommen weder ein Bankkredit noch eine Finanzierung aus dem Cash Flow aktuell in Frage, da wir einerseits in einer frühen Unternehmensphase sind und anderseits rasch wachsen wollen.

Klaus-Martin Meyer: Es sind recht bekannte Business Angels an Bord. Womit konnten diese „Jungs“ überzeugt werden einzusteigen? Kann man auch etwas zu den damaligen Bewertungen erfahren?

Heico Koch: Sowohl Philipp Klöckner als auch Wolfgang Heilg sind ausgewiesene Profis im Bereich der Metasuchmaschinen. Wolfgang hat Swoodoo gegründet und Kayak mitgeführt sowie jetzt Hometogo aus der Taufe gehoben – drei wahnsinnig erfolgreiche Unternehmen. Philipp hat SEO aufgebaut für Ladenzeile, Idealo und Wimdu – drei Unternehmen, die durch SEO auf über 100 Mio. Euro Bewertung gewachsen sind. Die beiden haben natürlich einen Blick für das Marktpotenzial und damit auch das Potenzial für unser Geschäft. Mit Axel Jahn verbindet mich eine langjährige Zusammenarbeit. Er hat 2008 eine meiner ehemaligen Firmen gekauft. Der wechselseitige persönliche sowie professionelle Respekt zwischen uns ist demnach enorm.

Klaus-Martin Meyer: Welche Marketing-Effekte erwartet ihr aus dem Companisto-Crowdfunding? Kann es die für eine B2B-Firma überhaupt geben?

Heico Koch: Es zeigt sich bereits nach zwei Tagen, dass es durch die Crowdinvesting-Kampagne auf Companisto (www.companisto.com) tolle Effekte gibt. So sind wir z.B. ein Stück weit zum Thema in eigentlich typischen „B2C-Kreisen” geworden. Das ist ein positiver Effekt, und zudem haben wir auf diesem Wege die Möglichkeit, auch eine Menge von Fachleuten zu involvieren, was vorher schwierig war. Das alles hat einen wirklichen Marketingeffekt, es hilft uns in der Breite, aber auch in der Tiefe bei der nachhaltigen Positionierung von TradeMachines.

Klaus-Martin Meyer: Wie sieht es mit der Mittelverwendung aus dem Crowdfunding genau aus und wo werdet Ihr Ende 2016 stehen?

Heico Koch: Wir werden die Mittel in drei Bereichen investieren: Das erste Stichwort ist IT Optimierung und technische Skalierbarkeit 2016: Wir wollen ein noch besseres Sucherlebnis schaffen, in dem die Maschinen-Daten automatisch strukturiert werden. Gleichartige Maschinen sollen zwecks Überblick noch übersichtlicher zusammengeführt werden. Bis April 2016 wollen wir 2 Mio. verschiedene Maschinen auf unserer Plattform haben: Hierzu werden wir in die Skalierung unserer Daten-Abgleich-Technologie investieren.
Außerdem wollen wir eine Geocodierung der Maschinen, um Maschinen nach Distanz zu sortieren und eine Umkreissuche zu ermöglichen.
Das zweite Stichwort betrifft eine Verbesserung der Internationalisierung und Kennzahlen von TradeMachines: Die Maschinen-Datenbank soll erweitert werden. Inhalte und Marketing sollen in weitere Sprachen erweitert werden. Auch das internationale Marketing soll ausgeweitet werden. Das dritte Stichwort betrifft eine Vergrößerung des Angebots: Das Vertriebs-Team soll international ausgebaut werden. Wir wollen auch ein Handel-Verfolgungssystems entwickeln, um aufzeigen zu können, welchen Beitrag TradeMachines am Umsatz hatte. Auch die Marktbeobachtung soll ausgebaut werden, um einen Vergleich darstellen zu können, welchen Beitrag andere Marketingkanäle am Umsatz hatten.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.