Crowd Dialog – kleine Nachlese

Crowd Day München 2015Der Crowd Dialog in München war für mich eine doppelte Premiere. Erstmals besuchte ich die zum dritten Mal ausgerichtete Veranstaltung, zudem war es – warum auch immer – meine erste Stippvisite in München. Es sei vorweggenommen, dass man sowohl für den Crowd Dialog als auch für die schöne Landeshauptstadt durchaus eine längere Anreise in Kauf nehmen kann und sollte.

Die Branchentreiber waren versammelt

Auf der Webseite des Crowd Dialog wurde vollmundig einiges versprochen, nämlich: “Als zukunftsorientiertem Entscheider im Unternehmen, ob CIO, CEO, Inhaber, Personalentwickler oder CFO bieten wir Ihnen einen wissenschaftlich fundierten und umfassenden State-of-the-Art Einblick in das Phänomen schwarmbasierter Innovationsprozesse, Finanzierungsszenarien und Arbeitsmodelle um potentielle neue Geschäftsfelder und Trends rechtzeitig erkennen und bewerten zu können.

Wer die Veranstaltung besucht hat, wird bestätigen können, dass diese selbstbewusste Ansage keineswegs nur Marketing war. Wesentliche Treiber der Szene waren vor Ort. Dies gilt insbesondere für die Gründer und Geschäftsführer der wesentlichen Crowdfunding-Plattformen aus Deutschland und Österreich. Aber auch das sich formierende Ökosystem war bemerkenswert repräsentiert. Hierzu gehören Vertreter von Rechtsanwaltskanzleien, eine emsige Szene an Beratern, die die verschiedenen Spielwiesen des Crowdfunding als ihr Territorium entdeckt haben. Hierzu dürfen auch die Mitarbeiter öffentlich-rechtlicher Einrichtungen wie IHKs zählen. Das akademische interessierte Umfeld vom Studenten bis zum Professor war genauso anwesend wie der eine oder andere im positiven Sinne hyperaktive Crowdinvestor. Auch die etablierte Bankenwelt gab sich ein Stelldichein. Nicht zuletzt sei erwähnt, dass auch die Politik (von der lokalen Ebene aus München bis hin zur EU) nicht nur anwesend war, sondern durch ihre Unterstützung auch zum Erfolg der Konferenz beigetragen hat. Ein Sachverhalt der anderen Städten in Bezug auf die Unterstützung von Crowdfunding-Events durchaus zu denken geben sollte.
Eine Motiviation sollte sein, dass – wie es das Schwerpunktthema verrät – der Mittelstand das Thema Crowdfunding zunehmend für sich entdeckt. Und Mittelstand ist bekanntlich in jeder Stadt vertreten.

Abschließend sei erwähnt, dass auch die Crowdfunding-Plattformen und -Akteure die ebenfalls auf dem Crowd Dialog behandelten Themen Crowdsourcing und CrowdInnovation viel stärker für sich entdecken sollten. Darauf wird auf der Crowdstreet in Kürze noch zu lesen sein.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.