„Die Kennzahlen sind sehr positiv“ – Interview mit Fabio Paltenghi zum Companisto-Crowdfunding für Mornin‘ Glory

Morning-GloryKlaus-Martin Meyer: Herr Paltenghi, Sie sind Gründer und Geschftsführer bei Mornin‘ Glory. Können Sie sich und Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Fabio Paltenghi: Mornin’ Glory ist eine frische neue Online Marke in der Welt der Männerpflege. Wir liefern hochwertige Rasierklingen und natürliche Pflegeprodukte regelmäßig in deinen heimischen Briefkasten. Das ist einfach, bequem und sinnvoll. Alles wartet in deinem Briefkasten auf dich.

…damit Du Dich morgens auf das konzentrieren kannst, was wirklich wichtig ist: Dich.

Wir möchten weg von der langweiligen Hochglanzwerbung der großen Konzerne, hin zu einer unterhaltsamen Marke für Männer. Gleichzeitig machen wir die morgendliche Routine stressfreier und angenehmer. Diese Routine bereitet uns auf den Tag vor. Sie ist unser morgendlicher Startschuss. Der soll glatt laufen! Wir liefern hohe Qualität ohne den teuren Schi Schi. Es geht schließlich um uns und unser Gesicht.
Die Idee wurde Ende 2012 geboren. Ich arbeitete lange in der Finanzwelt. Bart war hier keine Option. Ich hatte aber immer wieder die gleichen Herausforderungen: die Klingen waren stumpf, dann vergaß man mehrfach, Nachschub zu kaufen, weil es einfach wichtigere Dinge gibt. Dann endlich im Supermarkt kommt man kaum oder nur in Begleitung an die eingezäunten Klingen ran. Nach der lästigen Warteschlange legte man dann sehr viel Geld auf den Tisch – vor allem für Schnick Schnack, den ein Rasierer nicht braucht. Und durch die Plastikverpackung kam man nur mit schwerem Gerät.
Das geht doch einfacher und sinnvoller.
Gestartet sind wir dann im Herbst 2012. Natürlich sollten die Produkte bequem nach Hause kommen. Also gingen die ersten Klingenabos im Februar 2013 auf die Reise. Der Versandumschlag passt übrigens in jeden Briefkasten. Mittlerweile sind wir 17 erfahrene und passionierte Teammitglieder und sind mit viel Spaß dabei, unsere Vision voranzutreiben. Wir haben viele Kunden, die schon seit über drei Jahren unsere Rasierklingen beziehen. Das macht uns sehr stolz.

Klaus-Martin Meyer: Aus der Finanzplanung entnehme ich, dass umfangreiche Investments in die Etablierung des Geschäftsmodells notwendig sind. Welche Rolle spielt das Crowdfunding im Rahmen der Unternehmensfinanzierung insgesamt und wie lange werden die liquiden Mittel reichen?

Fabio Paltenghi: In den vergangenen Monaten ist es uns gelungen, eine sehr belast- und skalierbare Basis zu schaffen. Die Kennzahlen sind sehr positiv. Beispielsweise können wir im Marketing auf etliche Kanäle zurückgreifen, über die wir einerseits zu sehr günstigen Konditionen Neukunden gewinnen, die gleichzeitig aber auch ein enormes Potential mitbringen. Unter anderen beispielsweise auch TV. So werden wir schnell wachsen können, ohne die Kosten je Neukunde merklich zu erhöhen. Das möchten wir natürlich für ein schnelles Wachstum nutzen.
Die geplanten Investitionen werden uns also vor allem Geschwindigkeit in der Entwicklung ermöglichen. Wir möchten schnell größer werden, um auf der Einkaufsseite von noch besseren Konditionen profitieren zu können. Wie Sie in der Planung sehen können, wird sich das Ergebnis nach der intensiven Wachstumsphase der kommenden 2 Jahre sehr deutlich drehen.
Neben Companisto werden wir weitere Investoren an Bord nehmen, die uns bei der Umsetzung unserer Pläne unterstützen. Dazu gibt es laufende Gespräche.
Gleichzeitig ist uns die Companisto-Kampagne sehr wichtig. Wir verstehen uns als mehr als ein E-Commerce Unternehmen. Wir möchten das alltägliche Thema der Morgenroutine verändern. Einfacher und angenehmer machen. Es geht hier um „Essentials“, die ich jeden Tag nutze und im Gesicht habe. Mornin‘ Glory lebt dabei sehr stark vom Vertrauen der Kunden. Das ist uns wichtig. Daher kommunizieren wir direkt und auf den Punkt.
Mit Companisto können wir allen die Möglichkeit geben, an der Idee Mornin‘ Glory teilzuhaben und sie zu unterstützen.

Klaus-Martin Meyer: Im UK waren zwei Abo-Dienste für Rasierklingen auf Crowdcube präsent. Shaveclub gelang es nicht die vergleichsweise kleine Summe von 65.000 GBP zu akquirieren, während Cornerstone nach 48 Stunden die avisierten 500.000 GBP einsammelte und ins „overfunding“ ging. Wie interessant ist Ihr Segment für Investoren?

Fabio Paltenghi: Das Segment ist aus mehreren Gründen enorm interessant.
Das Marktpotential ist riesig. In Europa liegt es in unserem Bereich etwa bei 8 Mrd. EUR. Gleichzeitig ist der Markt durch wenige große Firmen dominiert. Das verlangt nach neuen Ideen. Unser Konzept umgeht den Einzelhandel. Das hat 2 zentrale Vorteile. Einerseits wird ein Schritt aus der Liefer- und Wertschöpfungskette genommen. Andererseits haben wir direkten Kontakt zu unseren Kunden. Wir kennen Sie „persönlich“ und können daher sehr gut auf individuelle Routinen und Bedürfnisse eingehen. Dieser direkte Kontakt zu einer spannenden Kundengruppe ist im übrigen auch für die großen Akteure und Marken sehr interessant, weil sie ihn selbst durch ihre Strukturen kaum etablieren können. Das Rasieren ist der erste Fuß in der Badezimmertür. Unser Konzept lässt sich auch auf andere Kategorien übertragen. Das hat riesiges Potential. Ein Blick über den Teich auf die Erfolge der amerikanischen Mitstreiter macht das deutlich.

Klaus-Martin Meyer: Warum richtet sich Ihre Kundenansprache eigentlich nur an Männer. Verschenkt man da nicht ein Potential, das ähnlich groß wie im adressierten Markt?

Fabio Paltenghi: Mornin‘ Glory ist eine Marke für Männer und lebt sehr stark vom Vertrauen der Kunden. Wir sind davon überzeugt, dass wir nur mit der spezifischen Ansprache authentisch sind. Und das ist für uns ein absolutes Muss. Das Kaufverhalten von Frauen, wenn es beispielsweise um Seife, Duschgel oder Shampoo geht, ist sicherlich ein anderes als das von Männern. Auch die Kommunikation spielt eine wichtige Rolle.
Tatsächlich haben wir aber auch viele Frauen für unser Angebot gewonnen. Unsere Klingen machen auch beim Einsatz unterhalb der Kinnlinie eine sehr gute Figur.

Klaus-Martin Meyer: Abschließend die Frage, warum sollte die Crowd sich engagieren? Welche Exit-Optionen gibt es und welche Chancen und Risiken bestehen?

Fabio Paltenghi: Für die detailliierte Beschreibung würde ich gerne auf unser Companisto-Profil verweisen.
Zusammengefasst lässt sich aber sagen:
Ein Markt, der seit Dekaden dominiert wird, verlangt nach einer neuen, frischen Marke. Unser sehr einfaches Konzept ist schnell zu verstehen und ist daher prädestiniert für eine sehr schnelle Verbreitung. Auch international. Die effiziente Basis dafür haben wir in den letzten Monaten geschaffen. Jetzt legen wir richtig los. Unsere Kunden sind sehr loyal und als pflege- und onlineaffine Männer sehr interessant. Auch für die großen Marken.
Und jetzt denk mal daran, wie du morgens mit einem Lächeln in den Tag startest, weil du folgendes weißt: Deine Morgenroutine mit Mornin‘ Glory lässt dich nicht nur besonders gut aussehen, sondern unterstützt das Unternehmen, von dem du selbst profitierst. Besser wird’s nicht.

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to „Die Kennzahlen sind sehr positiv“ – Interview mit Fabio Paltenghi zum Companisto-Crowdfunding für Mornin‘ Glory

  1. Siegfried Hinterberger sagt:

    Meine Frau hat für mich Rasierklingen bestellt. ich möchte zu bestimmten vereinbarten Terminen beliefert werden. Was ist zu tun? Ich habe die Lieferung zwar noch nicht bekommen, möchte aber bei Gefallen regelmäßig beliefert werden.
    Auch an Pflegeprodukten die Rasur betreffend habe ich Interesse.