Crowdinvesting-Plattform Companisto finanzierte Fertigstellung eines Films mit Kinostars – jetzt startet der Film bundesweit

· Am 12. Mai 2016 startet die Großstadtkomödie WIE MÄNNER ÜBER FRAUEN REDEN bundesweit in den Kinos (www.wiemaennerueberfrauenreden.de)
· In den Hauptrollen u.a. Kinostars wie Grimme-Preisträger Oliver Korittke und Deutscher Filmpreis-Träger Frederick Lau
· Das Besondere: Die Produzenten finanzierten den Film komplett privat und ohne staatliche Filmförderung
· Der Film wurde vor einem Jahr über eine Crowdinvesting-Runde auf Companisto (www.companisto.com) schlussfinanziert: 747 Investoren beteiligten sich mit 403.505 Euro
· Die Weltpremiere ist am 3. Mai 2016 in Berlin

Berlin, 28. April 2016. 747 Investoren auf der Crowdinvesting-Plattform Companisto, mit 28 Millionen Euro Finanzierungsvolumen Marktführer in Deutschland, finanzierten vor einem Jahr die Fertigstellung der Großstadtkomödie WIE MÄNNER ÜBER FRAUEN REDEN. Jetzt kommt die Komödie in die Kinos: Der offizielle Kinostart ist am 12. Mai 2016 im Verleih von NFP marketing & distribution und im Vertrieb von Warner Bros. WIE MÄNNER ÜBER FRAUEN REDEN startet bundesweit in allen großen Kinoketten.

Bekannte Kinostars und der ganz alltägliche Wahnsinn des Liebeslebens

In dem Film spielen bekannte Kinostars wie Grimme-Preisträger Oliver Korittke und Deutscher Filmpreis-Träger Frederick Lau mit. Weitere Schauspieler sind Kida Khodr Ramadan („Kebab Connection“, „Knallhart“, „Tatort“) Barnaby Metschurat („Solino“, „Anatomie 2“) sowie Ellenie Salvo González („Sekretärinnen“, „Vollidiot“). Der Film handelt von den fünf Freunden DJ, Martini, Frankie, Marco und Tine. Die fünf durchleben in Berlin den ganz alltäglichen Wahnsinn des Liebeslebens mit all seinen Missverständnissen, Emotionen und Tiefschlägen. Die Freunde versuchen gemeinsam herauszufinden, wie man am besten beim anderen Geschlecht landet – und dabei vielleicht sogar das Glück des Lebens findet.

Produzenten sind neue Wege in der Filmproduktion gegangen

Das Besondere an WIE MÄNNER ÜBER FRAUEN REDEN: Das Produzentenduo Björn Birg und Henrik Regel produzierte mit Eigenmitteln und einem Investorenkreis aus zahlreichen Freunden und langjährigen Geschäftspartnern den Film komplett selbst. „Kinofilme werden in Deutschland zum Großteil durch die Filmförderung finanziert“, so Produzent Björn Birg. „Das ist ein sehr langer Prozess mit vielen Vorgaben. Um diesen langen Prozess zu umgehen, haben wir unser eigenes Budget auf die Beine gestellt und den Film gemeinsam mit der Crowd verwirklicht.“

Anleger konnten sich auf der marktführenden Plattform erstmals an einem Film beteiligen

Als die Crowdinvesting-Runde am 28. April 2015 auf Companisto startete, lag der Film bereits in Rohfassung vor. Mit der Finanzierungsrunde sollten die Postproduktion, die Filmmusik und das Marketing realisiert werden – am Ende hatten sich 747 Investoren mit 403.505 € beteiligt. Die Produzenten boten den Investoren eine Beteiligung an den verkauften Eintrittskarten sowie an den weiteren Verwertungsrechten an. „Die Finanzierungsrunde hat uns nicht nur ermöglicht, private Investoren mit an Bord zu holen, sondern bietet uns jetzt zum Zeitpunkt des Filmstarts Zugang zur mit über 54.000 Investoren größten Crowd aller deutschen Crowdinvestingplattformen“, so Henrik Regel.

Companisto: Crowdinvesting auch im Kulturbereich spannend

Für Companisto, Marktführer für Crowdinvesting, eine Plattform die bisher 61 Finanzierungsrunden für Unternehmen und Startups durchgeführt hat, war es die erste Crowdinvestingsrunde für einen Kinofilm überhaupt. „Wir freuen uns sehr, dass der Film jetzt bundesweit in die Kinos kommt. Crowdinvesting ist auch im kreativen Bereich eine Möglichkeit, gute Ideen gemeinsam mit Unterstützern und Investoren zu verwirklichen“, so Tamo Zwinge, Geschäftsführer von Companisto. Am 12. Mai 2016 startet die Großstadtkomödie WIE MÄNNER ÜBER FRAUEN REDEN jetzt bundesweit in den Kinos.

Link zur Filmwebsite: www.wiemaennerueberfrauenreden.de
Der Trailer: bit.ly/23GMTa8

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.