Seedrs kommt nach Deutschland, iFunded mit Millioneninvestment

SeedrsGestern war mal wieder einer dieser Tage, die geeignet sind die gefühlte latente Lethargie der Crowdfunding-Szene in Deutschland zu unterbrechen. Zwei potentiell wichtige Ereignisse ließen aufhorchen.
Trotz Brexit kommt Seedrs nach Deutschland mit einem eigenem Office in Berlin, nachdem kürzlich ein solches in Amsterdam für die Benelux-Märkte eröffnete. Die deutsche Niederlassung wird ihre Arbeit noch im Oktober aufnehmen und von der Hauptstatt aus die DACH-Märke bearbeiten. Kyrill Zlobenko wird als Reginal Manager die Ziele von Seedrs vorantreiben. Mit im Boot ist Beatrice Werdin. Die gebürtige Hamburgerin hatte bereits für Seedrs in London gearbeitet. Der Start in Deutschland erfolgt damit zwei Monate nachdem Seedrs den Financial Services Passport der UK Financial Conduct Authority erhalten hatte. Damit darf die vielleicht spannendste Crowdfunding-Plattform Europas auch europaweit agieren.

Das zweite Ausrufezeichen der Branche kommt ebenfalls aus Berlin. Das VC-Unternehmen Creathor Venture aus Bad Homburg steigt mit einem Millionenbetrag bei der Immobilien-Crowdfunding Plattform iFunded.de ein. Nach dem siebenstelligen Crowdfunding in eigener Sache von Companisto im Juli, bekommt nun auch iFunded frisches Kapital in einer Millionengrößenordnung.

Die Meldungen von gestern festigen zudem den Ruf, dass Berlin sich zu der Crowdfunding-Hauptstatt in Deutschland mausert. Dies gilt für die Startup-Finanzierung genauso wie für das Immobilien-Segment.

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.