Mitteilung Crowd Dialog München 

Mit dem Crowd Dialog findet 2016 im vierten Jahr DAS Branchentreffen zu den Themen CrowdFunding, CrowdSourcing und CrowdInnovation am 01. Dezember statt.
Die Agenda fokussiert die Herausforderungen des deutschen Mittelstand im digitalen Wandel und flankiert dabei die drei Themenschwerpunkte: Zukunft der Arbeit, Alternative Finanzierungsmöglichkeiten und Innovationsprozesse.
Mit über 600 Teilnehmern und mehr als 70 Referenten führt der Crowd Dialog München Entscheidungsträger, Experten und Interessierte aus Wissenschaft, Politik und Praxis zusammen und adressiert aktuelle und zukunftsweisende Themen im Bereich schwarmbasierter Innovationsprozesse, Finanzierungsszenarien und Arbeitsmodelle.

Auch in diesem Jahr ist die Agenda gespickt mit Top- Experten. Der Fokus liegt auf der Vermittlung von praktischen praktischem Wissen für die tägliche Umsetzung im eigenen Unternehmen. Vertreter bekannter Firmen werden in speziellen Master Classes fallbasierte Ratschläge und tiefe Einblicke zur praktischen Integration in bestehende Geschäftsprozesse bieten. Dr. Michael Gebert, Vorstandsvorsitzender des Deutschen CrowdSourcing Verbands, erläutert: „Deutschlands Mittelstand ist leider im globalen und europäischen Kontext bei Crowd-X Themen noch Entwicklungsland. Auf der Konferenz soll der Dialog zwischen Praxis, Wissenschaft und Politik stimuliert werden und aktuellstes Praxiswissen von internationalen Top-Experten mit wissenschaftlichen Agenda-Fundament vermittelt werden.“
Neben der EU Kommission, dem Bayerischen Wirtschaftsministerium, der IHK für München und Oberbayern und der Stadt München wird der Crowd Dialog auch vom Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) mit seiner Mittelstandsallianz unterstützt.
Mario Ohoven, Präsident des BVMW: „Innovation treibt den deutschen Mittelstand nicht nur an, sondern ist die für Wachstum die entscheidende Voraussetzung zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Deutschland. Zukünftig werden crowd-basierte Innovationsprozesse mit flexiblen Talent- und Wissens-Pools wichtige Impulse für Industrie 4.0 und digitale Infrastrukturen setzen.“
Wissenschaftliche Partner des Crowd Dialog 2016 sind renommierte Universitäten wie der die TU München, der die Universität St. Gallen, die TU Ilmenau und der die TU Berlin.
Main Stage Talks Crowd Dialog Europe Graz 2016
Katja Hutter
The current state of Crowd – united knowledge update 
Julia Groves
A Leap into the Unknown
Post-BREXIT state of UK CrowdFunding
Giordano Koch
Combining Crowdsourcing and Crowdfunding: The next level of a sustainable customer engagement
Diyan Mihaylov
Tapping into the world’s talent in any location<br>On-demand market places as the next level in recruitment
Lasse Mäkelä
A framework for European cross-border CrowdFunding
Tim Wright
Crowdassets – the new source of enduring economic value
Alexis Lui
Cambridge Insight Talk
The EU CrowdFunding market in a global context
Irene Demetriou
The rhetoric of “CrowdValue” as a social finance tool
Conny Weber
Urban Living Lab: Co-creating Cities with Crowdbusiness
Spyros Arsenis
Act4Greece – a pioneering initiative for the promotion of social and developmental banking
Tanja Aschenbeck-Florange
Evolving legal frameworks in Europe – outlook scenarios
Vytautas Senavicius
Crowdfunding in Lithuania – a welcome to new players?
Céline Lazorthes
How the relationship between start-ups & banks is evolving for crowdfunding?
Rotem Shneor
Collective Funding Update from the Nordic Crowdfunding Alliance
Jana Ecksteinová
Crowd psychology – why we should not forget to laugh
Blaz Golob
Cities of the future
How to benefit from a collective citizen´s knowledge
shelley kuipers
Crowd Disruption – How does the future of participation, privacy and trust look like
Carl Brockmeyer
Hyperloop your life
changing the face of mobility
Victoria Saue
A new understanding of citizenship
learnings from Estonian´s e-Residency



Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.