Blitz-Interview zum startnext-Crowdfunding zur Finanzierung eines Öko-Tourismus-Projektes in Siebenbürgen mit Andreas Pohl

bio-retreatKlaus-Martin Meyer: Andreas, Du hat ein (reward based) Crowdfunding zur Finanzierung eines Öko-Tourismus-Projektes in Siebenbürgen auf startnext initiiert. Könntest Du dich und das Projekt bitte kurz vorstellen?

Andreas Pohl: Ich bin eigentlich Schiffsoffizier in der weltweiten Fahrt, seitdem ich meine Frau Ioana Joca in Siebenbürgen kennengelernt habe, zieht es mich aber auch in die Berge. Ihre Famile besitzt in den Karpaten ein größeres Grundstück mit einer alten Scheune – der optimale Platz für einen ruhigen Rückzugsort in der wilden Natur dieser Region. Nach einer Renovierung in diesem Sommer, werden wir ab 2018 Gäste empfangen. Den besten Überblick darüber, was einen dort erwartet, bekommt man in diesem Einführungsvideo: Continue reading

Rückblick: ReWalk gelang das erste IPO eines Crowd-finanzierten Unternehmens

ourcrowdlogoMit ReWalk konnte vor zwei Jahren das erste IPO eines unter Beteiligung der Crowd über OurCrowd mit-finanzierten StartUps gefeiert werden. ReWalk Robotics ist ein innovatives Medizintechnik-Unternehmen, das Exoskelette entwirft, entwickelt und vermarktet, mit denen Rollstuhlfahrer wieder aufstehen und laufen können. Das israelische Unternehmen hat übrigens auch einen Standort in Berlin. Der Anteil der Crowd am 36 Millionen Dollar IPO betrug 7,2 Prozent. Die jungen Aktien wurden beim Börsengang zu 12 Dollar emittiert. Um 14 Uhr Nachmittags notierten die Papiere bei 24 Dollar, was einer Marktkapitalisierung von 250 Millionen Dollar entsprach. Für OurCrowd war das zweifelsohne eine fulminanten Erfolgsstory. Continue reading

Seedrs kommt nach Deutschland, iFunded mit Millioneninvestment

SeedrsGestern war mal wieder einer dieser Tage, die geeignet sind die gefühlte latente Lethargie der Crowdfunding-Szene in Deutschland zu unterbrechen. Zwei potentiell wichtige Ereignisse ließen aufhorchen.
Trotz Brexit kommt Seedrs nach Deutschland mit einem eigenem Office in Berlin, nachdem kürzlich ein solches in Amsterdam für die Benelux-Märkte eröffnete. Die deutsche Niederlassung wird ihre Arbeit noch im Oktober aufnehmen und von der Hauptstatt aus die DACH-Märke bearbeiten. Kyrill Zlobenko wird als Reginal Manager die Ziele von Seedrs vorantreiben. Mit im Boot ist Beatrice Werdin. Die gebürtige Hamburgerin hatte bereits für Seedrs in London gearbeitet. Continue reading

Interview mit Dr. Robin Bürger (Leiter der Gruppe Innovationsfinanzierung beim Fraunhofer Zentrum in Leipzig) zum „crowdFANding – SÜDKURVE BLEIBT!“

Carl Zeiss Jena - CrowdfandingKlaus-Martin Meyer: Herr Dr. Bürger, Sie sind Leiter der Gruppe Innovationsfinanzierung beim Fraunhofer Zentrum in Leipzig. Könnten Sie sich und Ihr Arbeitsgebiet bitte kurz vorstellen?

Dr. Robin Bürger: Als gelernter Bankkaufmann habe ich nach dem Wirtschaftsstudium und der Promotion im Bereich Entrepreneurial Finance, 2010 am Fraunhofer Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie in Leipzig als Projektleiter im Bereich Innovationsfinanzierung begonnen. Seit 2015 leite ich die gleichnamige Gruppe mit inhaltlichem Fokus auf wissenschaftlich-fundierte Projekte im Bereich Crowdfunding, Crowdbusiness und Investment Readiness. Continue reading

Crowd Dialog – kleine Nachlese

Crowd Day München 2015Der Crowd Dialog in München war für mich eine doppelte Premiere. Erstmals besuchte ich die zum dritten Mal ausgerichtete Veranstaltung, zudem war es – warum auch immer – meine erste Stippvisite in München. Es sei vorweggenommen, dass man sowohl für den Crowd Dialog als auch für die schöne Landeshauptstadt durchaus eine längere Anreise in Kauf nehmen kann und sollte.

Die Branchentreiber waren versammelt

Auf der Webseite des Crowd Dialog wurde vollmundig einiges versprochen, nämlich: “Als zukunftsorientiertem Entscheider im Unternehmen, ob CIO, CEO, Inhaber, Personalentwickler oder CFO bieten wir Ihnen einen wissenschaftlich fundierten und umfassenden State-of-the-Art Einblick in das Phänomen schwarmbasierter Innovationsprozesse, Finanzierungsszenarien und Arbeitsmodelle um potentielle neue Geschäftsfelder und Trends rechtzeitig erkennen und bewerten zu können. Continue reading

Einstimmung auf den Crowd Dialog

In der kommenden Woche findet in München am 26.11. der Crowd Dialog statt. Mehr als 70 Referenten werden in über 40 Sessions ihre geballte Crowdfunding-, Crowdsourcing- und CrowdInnovation-Kompetenz in die Waagschale werfen. Zur Einstimmung auf das Event sein an dieser Stelle auf den Crowd-Dialog Youtube-Kanal verwiesen. Den sollte man auf jeden Fall abonnieren.

An dieser Stelle sei das neuste Video [Stand: 21.11.2015] einmal „zitiert“:

Das Crowdfunding-Handbuch: Ideen gemeinsam finanzieren

Zu diesem exzellenten Buch ist wenig zu sagen. Hier die Quintessenz dessen, was zu sagen ist: “Das Crowdfunding-Handbuch: Ideen gemeinsam finanzieren” von Denis Bartelt, Ulrike Sterblich, Tino Kreßner, Anna Theil ist eindeutig so etwas wie DAS Standardwerk für alle, die sich mit dem Thema (reward based) Crowdfunding auseinandersetzen. Wer selber eine Kampagne plant, wer Projektinitiatoren betreut, Plattformen als zukünftiges Arbeitsfeld für sich nicht ausschließt oder sich wie auch immer mit dem Phänomen Crowdfunding befasst, muss dieses Buch einfach lesen. Continue reading

Blitz-Interview mit Michael Gebert zum Crowd Dialog 2015

Crowd Day München 2015Klaus-Martin Meyer: Herr Gebert, die Veranstaltung Crowd Dialog findet Ende November in München statt. CrowdSourcing, CrowdFunding und CrowdInnovation: Drei Themen, 50+ Referenten und 40+ Sessions. Das klingt nach einem Mega-Event?

Michael Gebert: Aktuell sind wir bei 70 bestätigten Experten als Sprecher in diesem Jahr. Ich denke wir werden 2015 wieder einen grossen Sprung machen in Richtung Branchenadaption von CrowdSorucing, CrowdFunding und CrowdInnovation. Für den Crowd Dialog haben wir sechs Branchenschwerpunkte herausgearbeitet, die auch in zehn speziellen Insight Workshops zusätzlich analysiert und diskutiert werden. Nach dem Erfolg des Crowd Dialog Europe Ende August in Helsinki mit Vertretern aus 23 EU-Ländern und Delegationen aus Malaysia, Japan, Israel und Kanada wird der bewusst in rein deutscher Sprache gehaltene Crowd Dialog München einen sehr guter Gradmesser für die Professionalisierung der Branche sein. Es geht letztlich darum Praxis, Wissenschaft und Politik auf Augenhöhe zum gemeinsamen Austausch und konstruktiven Diskussion zu motivieren. Continue reading

Erstes Whitepaper zum Thema “Crowdinvesting für Immobilien” (Sponsored Post)

Whitepaper Immobilien CrowdfundingGeld in Immobilien anzulegen, ist nicht nur in Niedrigzinsphasen von großem Interesse. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, dies zu tun: Direkt, indem man beispielsweise eine Wohnung kauft und sie anschließend vermietet. Oder indirekt, in Fonds zum Beispiel, aus denen in unterschiedlichste Immobilien investiert wird. In der Regel benötigt man dazu entweder viel Kapital oder man weiß nicht genau, wo das Kapital hinfließt.

Mit Crowdinvesting für Immobilien ändert sich das: Wo bislang vorwiegend Großinvestoren von attraktiven Immobilieninvestments profitiert haben, kann über Online Plattformen mittlerweile bereits ab 500 Euro direkt in ausgewählte Projekte investiert werden.

Diese Anlagemöglichkeit, bei der die Crowd gemeinsam zum Großinvestor wird, ist in den vergangenen Jahren sehr stark gewachsen. Immer mehr Medien berichten darüber und immer mehr Immobilien werden mittels Crowdinvesting finanziert.

Das Fintech Unternehmen Exporo aus Hamburg ist Deutschlands führender Anbieter für Crowdinvesting in Immobilien und hat nun ein kostenloses Whitepaper veröffentlicht, das sämtliche Fragen zu diesem Thema beantwortet und auf 24 Seiten einen fundierten Überblick gibt. Lesen Sie unter anderem:

● Abgrenzung innerhalb Crowdfinancing
● Infografik: Ablauf eines Immobilien-Crowdinvesting
● Interview mit einem Projektentwickler
● Blick auf das Kleinanlegerschutzgesetz
● Darstellung der größten finanzierten Projekte

Laden Sie sich hier das Whitepaper einfach kostenlos und unverbindlich herunter.

Crowdfinanzierungen als Bankalternative – oder: Wer braucht noch Banken?

Gastbeitrag von Prof. Dr. Ralf Beck

Beim Crowdlending werden Kredite von Privat an Privat oder von Privat an Unternehmen heraus-gereicht. Wer macht so etwas und warum? Geht der Bank das entsprechende Geschäft verloren? Gehört das Crowdinvesting zu den bankenfreien Geldanlagen und Finanzierungen? Was ist mit Crowdfunding? Diese und ähnliche Fragestellungen waren der Ausgangspunkt meines Buchprojektes zum Thema „Wer braucht noch Banken?: Wie Start-Ups die Finanzwelt verändern und was uns das nutzt“. Die Recherchen zu diesem Buch förderten noch zahlreiche weitere Bankalternativen zutage. Wird es irgendwann eine Welt geben, in der zwar Bänke gebraucht werden, aber keine Banken mehr? Momentan sieht es danach sicherlich nicht aus. Jedoch gibt es Anzeichen dafür, dass sich vermehrt neue Finanzanbieter am Markt durchsetzen, sogenannte FinTech-Unternehmen. Weit mehr als zweihundert FinTechs gibt es in Deutschland inzwischen und einige haben bereits nennenswerte Geschäftsvolumina erreichen können. Continue reading