Betritt Facebook das Crowdfunding-Spielfeld?

facebook

Aus einer Meldung des größten sozialen Netzwerks nämlich Facebook von vorgestern kann herausinterpretiert werden, das man auf leisen Sohlen das Crowdfunding-Spielfeld betritt. Genau genommen geht es um die Crowdfunding-Spielart „Crowddonation“. In der Meldung heißt es, dass man ein neues Feature ausgerollt habe. Dieses Feature ist der Button „Donate now“.

Continue reading

„betterplace.org ist Deutschlands größte Online-Spendenplattform für soziale Projekte.“ – Interview mit Kirsten Mieves

Logo: Betterplace

Klaus-Martin Meyer: Kirsten, Du bist bei betterplace.org für Storytelling und PR verantwortlich. Könntest Du Dich und Betterplace bitte kurz vorstellen?

Kirsten Mieves: Sehr gern. betterplace.org besteht seit 2007, ich selbst arbeite seit Mai 2011 hier und bin seit März 2012 für den Bereich Storytelling und PR zuständig.
betterplace.org ist Deutschlands größte Online-Spendenplattform für soziale Projekte. Wir bringen Hilfsprojekte und Spender direkt zusammen, um so gezielte, unmittelbare und nachhaltige Hilfe zu ermöglichen. Transparenz ist dabei sehr wichtig. Jedes Projekt wird auf betterplace.org offen dargelegt und in einzelne, ganz konkrete Bedarfe unterteilt, so dass man gezielt spenden kann – z. B. für ein Schulbuch in Kenia oder die Rutsche im Kindergarten nebenan. Außerdem kann jeder Spender auf betterplace.org direkt mit dem Empfänger des Geldes Kontakt aufnehmen und nachverfolgen, was mit seiner Hilfe geschieht: Jeder Projektverantwortliche gibt auf der Plattform Feedback über das Vorankommen des Projekts vor Ort. Continue reading

„A company that enables people to pay for free content with a super simple microdonation system.“ – Interview mit Linus Olsson (Co-Funder von Flattr)

Flattr

Klaus-Martin Meyer: Linus, you are working for flattr.com. Could you please tell us a little bit about you and your company?

Linus: I’m co-founder and CEO of Flattr a company that enables people to pay for free content with a super simple microdonation system. Continue reading

„So klein sind die Beträge nicht.“ – Interview mit Marc Dornsbach vom Crowddonation-Service elefunds.de

Klaus-Martin Meyer: Marc, Du bist bei der elefunds GmbH für PR und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Würdest Du dich und Deine Firma bitte kurz vorstellen?

Marc Dornsbach: Moin Klaus, wir sind ein junges Berliner StartUp mit insgesamt zehn Mitarbeitern. Ende 2011 haben wir im Rahmen des FUNpreneur-Gründerwettbewerbes der Freien Universität Berlin einen Service entwickelt, mit dem Kunden in Onlineshops für einen guten Zweck spenden können und damit den einfachsten Spendenservice der digitalen Welt kreiert. Continue reading