Gianluca Vialli gründet Crowdfunding-Plattform für Fußballinvestments

Die Fußballlegende Gianluca Vialli (Ex-Juve, Ex-Chelsea) hat zusammen mit dem ehemaligen Investmentbanker Fausto Zanetton (Morgan Stanley und Goldman Sachs) eine Crowdfunding-Plattform für Fußballinvestments in Großbritannien gegründet. Firmensitz ist die Finanz- und Fußballmetropole London. Continue reading

Seedrs sammelt fleißig Geld ein…

SeedrsSeedrs gab Anfang dieser Woche bekannt, dass man ein Folgeinvestment seines Anteilseigners Woodford Investment Management in Höhe von vier Millionen GBP erhalten habe. Die Firma hatte sich bereits im Jahr 2015 mit sechs Millionen GBP engagiert. Die Crowdinvestoren können vermutlich in der übernächsten Woche ihre Bezugsrechte ausüben (mehr zum bevorstehenden Crowdfunding). Die Bewertung habe 27,2 Prozent über der letzten Kapitalrunde gelegen. Die Höhe der Bewertung ist damit sehr viel moderater als beim immer noch selbsternannten Marktführer Crowdcube. Continue reading

Seedmatch und Seedrs – Signalwirkung des Personalkarussells

Crowdfunding-PlattformenIn der letzten und in dieser Woche drehte sich auf „C-Level“ sowohl bei Deutschlands Crowdfunding-Pionier Seedmatch als auch beim britischen Qualitätsführer Seedrs das Personalkarussell. Während bei den deutschen Plattformen das Sentiment aktuell nicht das beste ist, erfolgt bei den Kollegen im UK der Personalwechsel aus einer Situation der relativen Stärke heraus. Continue reading

Kommentar zur Anhebung des Mindestinvestments bei Companisto

Companisto LogoEnrico Bitto fragt in seinem Blog derstartupinvestor.de nach der Meinung der Leser zur Anhebung des Mindestinvestments bei Companisto auf 100€. Ich will mal direkt auf crowdstreet.de auf den Beitrag antworten…

Mir ist schleierhaft, wie die durchgeführte Anhebung ein Ergebnis sein kann, das aus einer Investorenumfrage abgeleitet wurde. Dem einzelnen Investor, der sich als selber als ernsthaft betrachtet, kann es ganz egal sein, ob es Spaßinvestoren gibt, die nur fünf Euro investieren. Vielleicht war es einfach nicht intelligent die Frage überhaupt zu stellen, wenn das Durchschnittsengagement ohnehin deutlich höher liegt? Continue reading

Es tut sich mal wieder was beim equity based Crowdfunding III

Crowdstreet-NewsEin dritter Trend, der in der aktuellen kleinen Serie zu neuen Entwicklungen im Crowdfunding unbedingt beleuchtet werden muss, sind Co-Finanzierungen. Dieser Tage wird eine vier Millionen GBP Finanzierung von Revolut über Seedrs abgewickelt, nachdem 66 Millionen Dollar in einer Series B-Finanzierung bei Venture Capital Playern eingesammelt wurden. Die Investitionssummen durch den einzelnen Crowdinvestor wurden dabei auf 1000 GBP begrenzt. Stand heute haben sich 19.000 App-User von Revolut für das Funding registriert. Auch wenn das Mindestinvest bei nur 10 GBP dürften auch sehr viel größere Volumina als vier Millionen bei der Crowd eingesammelbar sein. Für das letzte Crowdfunding von Revolut lagen Zusagen von 17 Millionen GBP vor, es wurde jedoch nur eine Millionen platziert… Continue reading

Es tut sich mal wieder was beim equity based Crowdfunding II

Crowdfunding-PlattformenIn Teil eins dieser kleinen Serie wurden ausführlich die vom UK aus getriebenen Neuigkeiten auf dem deutschen Markt beleuchtet. Wenn die Musik in Deutschland von Großbritannien auf den Kontinent schallt, dann ist naturgemäß davon auszugehen, dass auch auf der Insel sehr viel mehr abgeht als hier. Und dem ist tatsächlich so. Continue reading

Es tut sich mal wieder was beim equity based Crowdfunding I

Crowdfunding-PlattformenIn den letzten Monaten war es auf der Crowdstreet zugegebener Maßen etwas ruhiger. Aber das Segment des equity based Crowdfundings war auch insbesondere hier in Deutschland höflich gesprochen eher von Langeweile geprägt. Gefühlt wurde in den einschlägigen Facebook-Gruppen mehr über Pleiten, Pech und Pannen der Fundings von Companisto & Co. diskutiert als über neue Pitches. So mancher Kommentator hat das Crowdfunding hierzulande auch schon für tot erklärt. Fairer Weise sollte aber erwähnt werden, dass es zumindest im Immobilien-Segment weiter dynamisch nach vorne geht. Wenn sich heute morgen Companisto für 40 Millionen Euro abfeiert, die in die Zukunft investiert wurden, dann seien nur einmal die 78.017.356 € der ungleich später gestarteten Exporo dagegen gehalten, selbst wenn man dabei Äpfel mit Birnen vergleicht. Auch bei Bergfürst, die sich nie so richtig freigeschwommen haben, ist in letzter Zeit sehr viel mehr los. Dazu beigetragen haben dürfte neben der attraktiven Zinsen im Bergfürst-Fall die neuerdings aufgetauchte Zauberformel „Besichert“. Continue reading

Erfahrungen mit dem Seedrs Sekundärmarkt

SeedrsHeute erhielt der Autor erstmals eine Mail von Seedrs mit der „frohen Botschaft“ „Congratulations, you’ve sold shares in Tart London on the Seedrs Secondary Market“. Das Investors Account wurde mit 60,10 GBP abzüglich 2,63 GBP aufgefüllt.

Der gesamte Prozess dauerte vom Einstellen des Verkaufswunsch vor dem letzten Zeitfenster zum Aktienhandel auf Seedrs beginnend gestern vor einer Woche bis eben zum heutigen Mittwoch. Also alles in allem rund zwei Wochen.

Der Prozess ist bisher weit davon einem One-Klick-Kauf bei amazon entfernt. Kompliziert ist es nicht, allerdings müssen elektronisch mehrmals Dokumente via DocuSign signiert werden. Continue reading

Eon steig mit 25,1 Prozent bei greenXmoney ein

Von den Chancen der Energiewende profitieren, auch wenn keine eigene Dachfläche für eine Photovoltaikanlage zur Verfügung steht: Diese Möglichkeit will E.ON jetzt nicht nur den eigenen Kunden offerieren. Der Energieversorger ist eine Partnerschaft mit greenXmoney eingegangen. Das Start-up betreibt eine Handelsplattform, die Erzeuger von Erneuerbarer Energie mit privaten Geldanlegern zusammenbringt. Von sofort an können Anleger online über www.eon.de/greenxmoney in deutsche Solar- und Windkraftanlagen investieren. Continue reading