„Eines unserer Ziele ist es, irgendwann eine etablierte Vertriebsplattform für nationale und internationale Crowdfunder zu sein.“ – Interview mit Ramin Movahed von Kickstore

Kickstore LogoKlaus-Martin Meyer: Ramin, Du bist Gründer und Geschäftsführer bei Kickstore. Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Ramin Movahed: Erst einmal vielen Dank, dass wir die Chance bekommen uns auf Crowdstreet vorzustellen. Wir sind Ramin, Salar und Arthur, drei ehemaligen BA Studenten der Deutschen Telekom. Vor etwa drei Jahren haben wir unseren Abschluss in Wirtschaftsinformatik gemacht und haben vor einigen Monaten die Idee gehabt Kickstore zu gründen.

In unserem Onlineshop Kickstore, bieten wir unseren Kunden innovative und einzigartige Produkte aus den Bereichen Technik und Lifestyle, die aus Crowdfunding Projekten entstanden sind.

Wer sich schon einmal für ein Produkt aus einem Crowdfunding Projekt interessiert hat, weiß wie schwer sich der Prozess gestalten kann. Warten bis das Produkt über die Plattform finanziert wurde, Zahlung per Kreditkarte, Lieferung aus Übersee und eventuell auch anfallende Einfuhrkosten haben da viele abgeschreckt.

Mit Kickstore kümmern wir uns um sämtliche Schritte, bis das Produkt schlussendlich beim Kunden ankommt. Somit ermöglichen wir unseren Kunden kurze Lieferzeiten, gängige Bezahlmethoden und natürlich deutsche Gewährleistungs- und Widerrufsrechte. Continue reading

ShareIn gibt auf und macht mit einer Millionen GBP anders weiter

ShareInAuch im UK wachsen die Bäume beim den equity based Crowdfunding-Plattformen nicht in den Himmel. ShareIn gibt auf. Quasi als „Belohnung“ erhält der 2014 gegründete Marktplatz, der nie so richtig abgehoben hat, eine Kapitalspritze von einer Millionen Pfund. Das Ziel ist es, aus der Plattform einem Crowdfunding-Serviceprovider zu machen. ShareIn selber definiert die Wendung als “radical change in strategy”.   Continue reading

USA: Kapitalrunden bei p2p-Plattform und im p2p-Ökosystem und ein kleiner Merger

Crowdstreet-NewsHeute muss noch eine wichtige Nachricht von gestern nachgereicht werden. Prosper – die erste p2p-Plattform der Vereinigten Staaten von Amerika hat eine Kapitalerhöhung um 165 Millionen Dollar durchgeführt, bei einer signifikant erhöhten Bewertung im Vergleich zu vorangegangenen Runden. Die finanziellen Mittel wurden unter Führung von Credit Suisse Group’s Next Investors eingebracht. Da darf man rätseln, ob die VCs der Credit Suisse nur im Hinblick auf einen Börsengang aktiv wurden oder ob man sich vielleicht sogar aus strategischen Motivationen heraus engagiert. Continue reading

All Street versorgt Crowdfundinvestoren mit Research

allStreetIn Großbritannien sprießen mal wieder Stilblüten, über die an dieser Stelle in der Rubrik „Ecosystem“ berichtet werden sollte. Die Firma All Street (http://www.allstreet.org/) hat eine Webseite ins Netz gestellt, auf der sie Research in Bezug auf Crowdfunding-Angebote offeriert. Nach eigenem Bekunden ist man der erste Player dieser Art. Bezahlen lässt man sich vom Anleger und nicht von den Plattformen, um die notwendige Unabhängigkeit sicherstellen zu können. Das Team von All Street umfasst fünf Mitglieder. Continue reading

„I think our loan is really unique.“ – Interview with Petko Plachkov (Co-Founder of CommuterClub)

Commuter-ClubKlaus-Martin Meyer: Petko, you are one of the founders of CommuterClub. Would you please introduce yourself and your company to the Crowdstreet readers?

Petko Plachkov: I am the co-founder and also run CommuterClub. I launched CommuterClub about a year ago as a new and innovative way to help commuters get a better deal by making the big discounts of annual tickets more affordable.
Previously I used to work at McKinsey consulting to the big UK banks and at an investment firm called Resolution. I was actually pursuing an MBA in the US at Wharton when I decided to take a leave and focus on CommuterClub full time. Continue reading

Commuter Club – Interessantes Startup im p2p-Ökosystem

Commuter-ClubAktuell findet auf Seedrs ein interessantes Crowdfunding für ein Startup statt, dass in der Liste der “hottest FinTechs in Europe” von “The Fintech50 2015” aufgeführt wird. Die Financial Times schreibt in Bezug auf das Geschäftsmodell von einer “Innovation to Watch”. Man mag über die Relevanz solcher Hitlisten bzw. Vorschußlorbeeren denken wie man will, dennoch hat es die Firma Commuter Club verdient, dass man sich näher mit ihr befasst. Continue reading

InvestUp startet ersten “Crowdfunding-Supermarkt”

Crowdstreet-NewsWie die Financial Times mit gestrigem Datum meldete, hat die Firma InvestUp einen Crowdfunding-Supermarkt gestartet. Dieser erlaubt es den Anleger auf einer einzigen Plattform – wie in einem Supermarkt – viele verschiedene Crowdfunding-Produkte, in diesem Fall in Form der Angebote einer Anzahl von p2p-Lending Plattformen, “einzukaufen”. Continue reading

„Wir sind der festen Überzeugung, dass jedes Projekt durch Crowdfunding finanziert werden kann.“ – Interview mit Dennis Schenkel (CrowdXperts)

crowdxpertsKlaus-Martin Meyer: Dennis, viele Leute in der Szene werden Dich bereits kennen, kannst Du dich dennoch kurz vorstellen?

Dennis Schenkel: Mein Name ist Dennis Schenkel und ich bin Gründer von CrowdXperts. Wir verdienen unser Geld als Berater für Crowdfunding und führen für unsere Kunden unter anderem auch komplette Crowdfunding-Kampagnen durch. Zudem bin ich Vorstandsmitglied des German Crowdfunding Networks und Initiator des CrowdDays, der am 26. März 2015 zum zweiten Mal in Köln und insgesamt zum dritten Mal stattfinden wird. Unser Ziel ist es mit bis zu 800 Teilnehmern in Deutschland die größte Konferenz rund um Crowdfunding und Crowdinvesting auszurichten. Continue reading

„Wir wollen eine Community für alle bieten, die ihre Ideen und Visionen mit der Hilfe von Crowdfunding verwirklichen wollen.“ – Interview mit Ernst Neumeister (CrowdCamp)

CrowdCampKlaus-Martin Meyer: Ernst Du bist einer der Macher von CrowdCamp. Würdest Du dich und das CrowdCamp bitte etwas näher vorstellen?

Ernst Neumeister: Immer gerne. Ich bin angehender Lehrer, komme ursprünglich aus dem schönen Bremen und habe 2012 für und mit Fairnopoly (heute Fairmondo) meine erste Crowdfunding-Kampagne geplant und durchgeführt. Hier war ich ca. 1,5 Jahre als Co-Funder dabei und habe mich federführend um die große Kampagne Anfang 2013 gekümmert bei der wir damals den Rekord bei Startnext gebrochen haben: 208.633 Euro in 50 Tagen.
(https://www.startnext.de/fairnopoly) Continue reading

„Wir wollen mit dazu beitragen, dass Crowdinvesting in Deutschland bekannter wird.“ – Interview mit Markus Voigt (FinMatch)

FinMatchKlaus-Martin Meyer: Herr Voigt, Sie sind Geschäftsführer bei FinMatch. Könnten Sie sich und FinMatch bitte kurz vorstellen?

Markus Voigt: Sehr gerne. Mein Geschäftspartner Carsten Volkening und ich kommen aus dem Unternehmens-finanzierungsbereich und wir haben viele Jahre Dachfonds im Bereich Private Equity in Deutschland mit etabliert. Wir wollen mit dazu beitragen, dass Crowdinvesting in Deutschland bekannter wird und innovative Startups und KMU´s einen Zugang zu alternativen Finanzierungsformen bekommen. FinMatch selektiert in Markt der Crowdinvesting-Plattformen und investiert monatlich in die interessantesten Projekte. Durch eine Investition in FinMatch fördern Anleger indirekt die Unternehmen, ohne selbst direkt am Gewinn und Verlust eines einzelnen Unternehmens beteiligt zu sein. FinMatch bezahlt dem Investor einen festen Zins, der Zinsertrag des Investors entsteht durch die Förderung der FinMatch GmbH von letztendlich weit mehr als 50 Unternehmen. Continue reading