Zwei Deutsche im UK – Interview mit Lukas Passia & Vincent Efferoth über ihr Crowdfunding auf Crowdcube

NovelteaKlaus-Martin Meyer: Ihr beiden, Vincent und Lukas habt Tea Venture Limited gegründet. Als ‘Germans by birth and Geordies by choice’ beglückt ihr die Briten mit NOVELTEA. Könnt Ihr euer Startup bitte kurz vorstellen.

Lukas Passia: Vincent Efferoth und Ich sind aus Deutschland nach Newcastle (UK) gekommen, um uns sehr erfolgreich einen Masterabschluss zu erarbeiten. Gefesselt von der britischen Teekultur und gelangweilt von den unzähligen Gin, Rum und ‘craft’ Bieren, ist die Idee zu NOVELTEA entstanden. Durch unsere Auftritte bei BBC Radio und BBC TV hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass es tatsächlich 2 Deutsche sind, eingekleidet in Britischen Tweed Anzügen, die den alkoholischen Markt auf Basis von Tee, dem weltweit meist konsumierten Getränk nach Wasser, um eine neue Produktkategorie erweitern werden. Continue reading

Interview mit Prof. Dr. Wolfgrang Kehr zum epinamics-Crowdfunding auf aescuvest

Klaus-Martin Meyer: Herr Professor Dr. Kehr, Sie sind Gründer und Geschäftsführer der Firma epinamics GmbH. Könnten Sie bitte sich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Wolfgang Kehr: Sehr gern, Herr Meyer. Ich bin Arzt und Facharzt für Pharmakologie und Geschäftsführer der epinamics GmBH. Mit vier Mitarbeitern stellen wir das weltweit erste aufsprühbare Wirkstoffpflaster her, das auch bei Alzheimer und Parkinson eingesetzt werden kann. Das sogenannte Liqui Patch bildet innerhalb von 90 Sekunden einen transparenten Film auf der Haut, der sich mit warmem Wasser und Seife wieder abwaschen lässt, die Patienten sind in ihrer Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt. Da die Wirkstoffe transdermal verabreicht werden, erreichen wir einen Wirkungsgrad, der bis um den Faktor 5 höher ist als bei herkömmlichen Wirkstoffpflastern. Diese weltweit patentierte Technologie ist aber nicht aus dem Nichts entstanden. Continue reading

Interview mit Joschka Friedag zur zweiten Crowdfunding-Runde von Cringle auf Companisto

Klaus-Martin Meyer: Joschka, seit unserem letzten Interview und Eurem ersten Crowdfunding ist sicher eine Menge bei Euch passiert. Was genau?

Joschka Friedag: Vor allem sind wir gewachsen. In den letzten 12 Monaten haben wir unser Team auf 16 Mitarbeiter verdoppelt. Dadurch sind wir in den Bereichen Entwicklung, Marketing und Vertrieb deutlich besser aufgestellt. So konnten wir unsere Produktpalette um eine API-Lösung erweitern und werden in Kürze eine völlig überarbeitete Cringle-App veröffentlichen.

Während wir im letzten Jahr zwar schon ein ausgereiftes Produkt und mit der DKB einen großen Partner hatten, mussten wir noch unser Geschäftsmodell unter Beweis stellen. Wir hatten eine sehr gute Entwicklung, die sich vor allem in neuen, renommierten Kunden zeigt. Neben der Deutschen Vermögensberatung konnten wir die BNP Paribas und das Bankhaus August Lenz gewinnen. Continue reading

Interview with Gert-Jan van Wijk about the crowdfunding for listnride on Seedrs

Klaus-Martin Meyer: Gert-Jan, you are the Managing Director of List and Ride GmbH in Berlin. Would you please introduce yourself and your company to our readers?

Gert-Jan van Wijk: I am Dutchman that moved to Berlin on 2010 to pursue my career in the online classifieds space. After a few years of building up great teams for different employers, I wanted to start a business for myself, which had to do more with my passion for cycling and the experiences I have gathered in my professional career. During my executive MBA studies in Mannheim in 2012-2013 I met Johannes Stuhler, with whom I have founded listnride.com later in 2015. Continue reading

Interview mit Julian Sametinger zum Seedrs-Crowdfunding für Zuper

ZuperKlaus-Martin Meyer: Julian, Du bist als COO aktiv bei Zuper. Könntest Du dich und Euer Startup bitte kurz vorstellen (insbesondere auch die Monetarisierungsoptionen)?

Julian Sametinger: Wir haben zuper gegründet, weil wir das Gefühl hatten, dass sich im Retail Banking niemand für uns als kleine Kunden einsetzt. Inwzischen bekommt man ja auch in den Medien viel von der Unzufriedenheit der Nutzer mit den Banken mit: von fiesen Gebühren im Kleingedruckten, neuen Gebühren auf früher kostenlose Services bis hin zu Horrorstories über schon fast betrügerische Beratung wie sie nach der Finanzkrise aufgedeckt worden sind. Wäre es möglich, auch den kleinen Kunden in den Mittelpunkt zu stellen und gut zu beraten? Continue reading

„Wir haben uns bewusst für die Crowd entschieden“ – Interview mit Christoph Klischan zum Crowdfunding für Bier-Deluxe.de

bier-deluxeKlaus-Martin Meyer: Christoph, Du bist als Marketing Manager bei Bier-Deluxe.de aktiv. Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Christoph Klischan: Hi Klaus, ich bin Christoph 36 und seit knapp 3 Jahren bei Bier-Deluxe für den Bereich Marketing verantwortlich. Bier-Deluxe ist die führende Online-Plattform für Craft Beer in Deutschland und bietet Kunden die besten nationalen und internationalen Craft Biere. Ich bin letztes Jahr auch als Gesellschafter bei Bier-Deluxe eingestiegen. Federführend habe ich z.B. zwei TV Kampagnen für Bier-Deluxe geleitet. (Lach) Durch meine große Leidenschaft zu Craft Beer bin ich neben Erik (Gründer) das Aushängeschild für Bier-Deluxe geworden.
In 2012 haben die beiden Gründer Erik und Guido, ganz nach dem klassischen Startup Prinzip, als Garagenfirma angefangen und waren schon nach 2 1/2 Jahren unangefochten der führende Craft Beer Online Händler in Deutschland. Continue reading

Interview mit Claudia Winkler zum startnext-Crowdfunding für goood

gooodKlaus-Martin Meyer: Könntest Du dich und goood bitte kurz vorstellen?

Claudia Winkler: Ich bin Claudia, eine der Gründerinnen des sozialem Mobilfunkers goood. Ich habe einen internationalen Telekommunikationsbackground und mehrere Mobilfunkmarken in ganz Europa erfolgreich aufgebaut. Allerdings immer mit kommerziellen Fokus. goood ist für mich was Neues, es ist unser Herzensprojekt, mit dem wir zeigen wollen, dass Business auch erfolgreich sein kann, wenn Social Impact im Zentrum steht.

Klaus-Martin Meyer: Ihr seid gerade mit dem Aufbau eures Mobilfunkanbieters beschäftigt. Welchen Herausforderungen müsst ihr euch da stellen?

Claudia Winkler: Am Anfang stand viel persönliches Engagement, wir waren begeistert von der Möglichkeit, mit unserem Know-How aus der Corporate-Welt sozialen Impact zu schaffen.

Die Idee ist dann vor allem durch die Zusammenarbeit mit NPO-Profis gewachsen. Es war faszinierend und motivierend zu sehen, welche Möglichkeiten entstehen, wenn man eine Brücke zwischen der For-Profit und der Non-Profit-Welt schlägt. Continue reading

MegaUpload 2 & Bitcache: In Kim Dotcom investieren?

BanktothefutureAuf Bkt To The Future geht es aktuell buchstäblich ab. Innerhalb von einer Stunde wurden beim aktuellen Crowdfunding für MegaUpload 2 & Bitcache innerhalb von nur einer Stunde 23 Prozent der Fundingschwelle von €895,977 erreicht (Fundingziel €4,479,885). Für das Kapital wird fünf Prozent Equity angeboten. Das sind schon bemerkenswerte Kennziffern, zumal als Zahlungsmittel lediglich Bitcoin akzeptiert werden. Continue reading

Ein Bio-Weingut finanziert sich per Crowdinvesting: Im Zwölberich und Geldwerk1

zwölfberichDas an der Nahe gelegene und seit 1711 bestehende Demeter-Weingut „Im Zwölberich“ ist ein besonderes Weingut. In den 1980er Jahren entschied sich der Inhaber von Zwölberich, der Winzer Hartmut Heintz, sein Gut aus Überzeugung auf biologisch-dynamische Produktion umzustellen und nach den strengen Demeter-Richtlinien zu arbeiten: Das bedeutet nicht nur den kompletten Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel sondern erfordert auch zahlreiche weitere Maßnahmen, die ein nachhaltiges Wirtschaften fördern. Er produziert übrigens vegane Weine. Continue reading

„Wir waren schon kurz nach dem Start von Kartenmachen.de in der Gewinnzone“ – Interview mit Andreas Ritter (Kartenmachen.de) zum kürzlich erfolgreich beendeten Seedmatch-Crowdfunding

kartenmachen.de-LogoKlaus-Martin Meyer: Herr Ritter, Sie sind der Geschäftsführer der Firma Kartenmachen.de Druck GmbH. Könnten Sie sich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Andreas Ritter: Den Online-Shop Kartenmachen.de gibt es seit 2014. Wer ein Fest ausrichten und seine Gäste stilvoll mit gedruckten Karten einladen möchte, ist bei uns richtig. Gastgeber können bei Kartenmachen.de für eine Vielzahl von Festen Einladungskarten mit ganz unterschiedlichen Motiven bestellen. Das Besondere an unseren Karten: Man kann einen persönlichen Text auf die Karte drucken lassen. Diese Dienstleistung bieten auch andere Kartenshops an – allerdings mit dem Unterschied, dass man seinen Text dort mit einem Web-2-Print-Tool selbst in das Kartenmotiv einbringen muss. Bei uns erledigen das gelernte Grafik Designer. Sie sorgen dafür, dass nur wenige Tage nach der Bestellung optisch perfekte Einladungskarten im Briefkasten des Gastgebers liegen. Trotz dieser zusätzlichen Dienstleistung sind wir eher günstiger als unsere Mitbewerber. Continue reading