„Wir haben mit eatclever ein bisher einmaliges Angebot im Markt geschaffen.“ – Interview mit Mohamed Chahin zum aktuellen companisto-Crowdfunding

eatclever-LogoKlaus-Martin Meyer: Mohamed, Du bist einer der Gründer und Geschäftsführer von eatclever. Könntest Du dich und euer Startup bitte kurz vorstellen?

Mohamed Chahin: Sehr gerne, schon während meiner Schulzeit habe ich in der Gastronomie gearbeitet und die Branche aus verschiedenen Blickwinkeln kennengelernt. Während meines Studiums an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (Studiengang Elektrotechnik), habe ich für das Startup resmio im Vertrieb gearbeitet. Diese vermitteln online Tischreservierungen für Restaurants. Dadurch konnte ich zusätzlich Startup Erfahrung sammeln. Heute bin ich 23 Jahre alt und bei eatclever für die Expansion und Partnerrestaurants zuständig.
Zu eatclever: Über die Website www.eatclever.de können die Kunden derzeit aus rund 30 Gerichten von Wraps, Currys und Gerichten aus der Pfanne über Suppen und Salate bis hin zu gesunden Nachtischen auswählen. Diese wurden zusammen mit Ernährungs- und Gesundheitsexperten, unter Berücksichtigung der bedeutendsten aktuellen Ernährungstrends, entwickelt. eatclever Kunden können so nicht einfach nur „gesund“ bestellen, sondern gezielt über eine Filterfunktion z.B. aus vegetarischen und veganen Gerichten wählen. Die Bestellung kann anschließend online oder per Telefon erfolgen, wird dann von eatclever an den Lieferpartner vor Ort weitergeleitet, der das Essen zubereitet und im Schnitt in 55 Minuten ausliefert. Continue reading

Interview mit Judith Anger zum aktuellen Crowdfunding auf wemakeit für den Bau eines Tiny House

wildniskulturhofKlaus-Martin Meyer: Judith, du bist die Betreiberin des WildnisKulturHof. Kannst du dich und das Projekt bitte kurz vorstellen?

Judith Anger: 2010 absolvierte ich die Fortbildung zur Permakultur-Praktikerin bei Sepp Holzer. Im Anschluss gründete ich den Verein Perma Vitae, um das Gelernte auch anderen zu vermitteln. Mein wichtigster Leitsatz: «Die Lösung ist so einfach, man muss nur damit beginnen und die Ideen umsetzen». Seit 2014 bin ich Pionierin der WildnisKultur und seit 2015 Besitzerin des WildnisKulturHofes im Südburgenland/Österreich. Continue reading

Interview mit Daniel Schlör (Gründer MINEKO) zum aktuellen Companisto-Crowdfunding

minekoKlaus-Martin Meyer: Daniel Schlör, Du bist Geschäftsführer und Mitbegründer bei MINEKO (www.mineko.de). Könntest Du dich und die Firma bitte kurz vorstellen?

Daniel Schlör: Ich komme aus Berlin, bin studierter Diplomverwaltungswirt, glücklich verheiratet und Vater von vier Söhnen. MINEKO habe ich zusammen mit Chris Möller im Februar 2014 gegründet, der die Idee zur digitalen Prüfung von Mietnebenkostenabrechnungen hatte. In Deutschland werden rund 20 Millionen Wohnungen privat vermietet. Das Problem: Nur die wenigsten Mieter können ihre jährliche Nebenkostenabrechnung wirklich nachvollziehen. Wir haben seit 2014 über 4.500 Abrechnungen geprüft und dabei festgestellt, dass 9 von 10 Abrechnungen falsch sind. MINEKO hilft dem Nutzer dieses Geld zurückzuholen: Und so funktioniert es: auf www.mineko.de wird die Nebenkostenabrechnungen hochgeladen. Wir prüfen die Zahlen und teilen innerhalb von 24h das Ergebnis mit. Die Prüfung ist kostenlos. Wenn wir Fehler feststellen, informieren wir den Nutzer und machen ein Angebot, die Forderungen durchzusetzen. Davon erhalten wir eine Provision. Durchschnittlich spart jeder private Mieter durch MINEKO ca. 260 Euro pro Jahr. MINEKO hat seit der Gründung eine spannende Entwicklung erlebt. Durch das Feedback unserer Kunden wissen wir, dass die Digitalisierung dieses Themas im Trend liegt und gern genutzt wird. Das ist für uns Ansporn, unser Produkt stetig weiterzuentwickeln, um so auch natürlich zu wachsen! Continue reading

Startup MINEKO prüft die Nebenkostenabrechnung – Mieter können zu viel gezahltes Geld zurückerhalten

· In Deutschland gibt es rund 20 Millionen privat gemietete Wohnungen – die Nebenkosten machen im Durchschnitt ein Viertel der Miete aus
· Doch 9 von 10 Nebenkostenabrechnungen sind falsch berechnet, hat das Startup MINEKO festgestellt
· MINEKO prüft digital Abrechnungen – und hilft zu viel gezahltes Geld zurückzuerhalten
· Das Startup will noch schneller wachsen und startet heute ab 12 Uhr eine Schwarmfinanzierung: www.companisto.com/mineko

Berlin, 12. April 2016. Wer zur Miete wohnt, erhält einmal im Jahr eine Nebenkostenabrechnung. Die Kosten für Wasser, Heizung oder Müllentsorgung machen im Durchschnitt ein Viertel der Miete aus. Man spricht deshalb auch von der „zweiten Miete“. Ob die Rechnung auch stimmt, können viele Mieter kaum nachvollziehen – die Wenigsten wissen, welche rechtlichen Bedingungen gelten, verlassen sich auf die aufgeführten Werte und zahlen ungeprüft. Doch 9 von 10 Abrechnungen sind falsch berechnet, hat das Startup MINEKO (www.mineko.de) aus Berlin festgestellt. Der Name MINEKO steht für „Mietnebenkosten“; das Startup hilft, die Nebenkosten im Blick zu behalten. Continue reading

Bundesverband Crowdfunding e.V. geht an den Start: „Innovative Finanzierungsform in Deutschland nachhaltig etablieren“

– Erstmals organisiert sich die deutsche Crowdfunding-Branche in professioneller Interessenvertretung – 22 Gründungsmitglieder an Bord
– Kernziele des Verbandes sind: Stärkung des Verbraucherschutzes, Entwicklung übergreifender Qualitätsstandards, internationale Wettbewerbsfähigkeit ausbauen
– Verband setzt sich auf politischer und gesellschaftlicher Ebene für Wachstum der Branche ein Continue reading

Bettervest stellt ein: PrüfingenieurIn und Projektmanager zur Prüfung und Koordination von nachhaltigen Energieprojekten (w/m)

festangestellt in Frankfurt in Teilzeit (20 Std./ Woche)
bettervest ist die weltweit erste Crowdfunding-Plattform über die Bürger nachhaltige Energie-Projekte (erneuerbare Energie, Energie- und Ressourceneffizienz) von Unternehmen, Vereinen und Kommunen finanzieren können und im Gegenzug eine feste Rendite aus den Energiekosteneinsparungen erhalten. Als erstes Unternehmen in diesem Bereich erhalten wir starken Zuspruch von Bürgern und Verbrauchern, die ihr Geld für Investitionen in diese höchst wirtschaftlichen und sinnvollen Energiemaßnahmen bereitstellen möchten und konnten uns so zu einem der europaweit führenden Unternehmen in diesem Bereich entwickeln. Dazu hat die bettervest GmbH eine internetbasierte Plattform entwickelt und bietet eine vollständige Finanzierungsabwicklung. bettervest sieht sich als Social Business, finanziert daher mittlerweile auch Projekte in Afrika und möchte so nicht nur den Klimaschutz, sondern auch die Menschen in diesen Ländern unterstützen. Des Weiteren plant bettervest weitere Expansionen in innovative, nachhaltige und soziale Bereiche. Continue reading

Bettervest stellt ein: WerksstudentIn für Vertrieb (Projektakquise)

bettervest ist die weltweit erste Crowdfunding-Plattform über die Bürger Energie- und Ressourceneffizienz-Projekte von Unternehmen, Vereinen und Kommunen finanzieren können und im Gegenzug eine feste Rendite aus den Energiekosteneinsparung erhalten. Als erstes Unternehmen in diesem Bereich erhalten wir immer mehr Zuspruch von Bürgern und Verbrauchern, die ihr Geld für Investitionen in diese höchst wirtschaftlichen und sinnvollen Energiemaßnahmen bereitstellen möchten. Dazu hat die bettervest GmbH eine internetbasierte Plattform entwickelt, und bietet eine volle Finanzierungsabwicklung. bettervest finanziert mittlerweile auch Projekte in Afrika und möchte so nicht nur den Klimaschutz, sondern auch die Menschen in diesen Ländern unterstützen. Continue reading

Hertha BSC Berlin goss Crowdfunding on Kapilendo

HerthaDer Hauptstadt Fußballverein Herta BSC Berlin nimmt sich ein Beispiel am VFL Osnabrück und sammelt Kapital via Crowdfunding oder genauer per Crowdlending ein. Ziel ist es eine Millionen Euro über die Plattform Kapilendo einzusammeln. Kapilendo – ebenfalls in Berlin beheimatet – ist eher ein Spätstarter der deutschen Crowdfunding-Szenerie. Bisher wurden lediglich wenige und kleinere Finanzierungen realisiert. Continue reading

773.860€ Wachstumskapital für Berliner Startup TradeMachines

Companisto LogoBerlin, 18. März 2016. Das Berliner Startup TradeMachines (www.trademachines.de) hat eine Schwarmfinanzierung in Höhe von 773.860€ auf der Finanzierungsplattform Companisto (www.companisto.com) abgeschlossen. 1064 Investoren investierten in die Suchmaschine für Gebrauchtmaschinen, die der Berliner e-Commerce-Experte Heico Koch Ende 2013 gegründet hat. Bereits heute ist das Unternehmen Weltmarktführer in seinem Segment: TradeMachines ist eine globale Suchmaschine für gebrauchte Maschinen – vom Bagger bis zur Produktionsmaschine oder ganzen Industriekränen ist alles online auffindbar. 30% aller Auktionen für Gebrauchtmaschinen in Europa laufen über TradeMachines. Continue reading

Blitz-Interview mit Tamo Zwinge (Companisto) zur Einführung von Crowd-Voting

Companisto LogoKlaus-Martin Meyer: Tamo, Companisto ist aktuell nach eigenem Bekunden der gemessen an der Anzahl der veröffentlichten Finanzierungsrunden aktivste private Wagniskapitalgeber in Deutschland. Mit der Einführung eines Sicherheitsnetzes für die Crowd habt Ihr Euch jetzt eine Innovation ausgedacht, mit der – in meiner Wahrnehmung – auch international noch keine Crowdfunding-Plattform arbeitet. Was hat es damit auf sich? Vielleicht kannst Du auch etwas zu dem „kreativen Prozess“ sagen, was den Anstoß zur Einführung gab?

Tamo Zwinge: Richtig, im Jahr 2015 war Companisto gemessen an der Anzahl veröffentlichter Startup-Finanzierungen, laut Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften, der aktivste private Venture Capital-Investor in Deutschland. In den vergangenen Monaten haben wir uns sehr viel Zeit genommen, um das Crowdinvesting für die Companisten weiterzuentwickeln. Wir haben uns Feedback eingeholt und mit sehr vielen Companisten über Ihre Erfahrungen als Crowdinvestoren gesprochen. Continue reading