„Wir haben uns mit Econeers bewußt für eine neue Plattform entschieden, um diese Investmentart auch klar von den klassischen Startups abzugrenzen“ – Im Gespräch mit Jörn Schmidt (Tiefschwarz GmbH)

Tiefschwarz

Klaus-Martin Meyer: Herr Schmidt, Sie sind bei der Tiefschwarz GmbH für den Bereich „Produktentwicklung & Vermarktung“ zuständig. Könnten Sie sich und Ihre Firma bitte kurz vorstellen?

Jörn Schmidt: Die Philosophie der Tiefschwarz GmbH ist es, das energetische Potential von abfallartiger Biomasse zu nutzen und daraus attraktive Produkte zu erzeugen, ohne weitere Abfälle entstehen zu lassen. Das Geschäftsmodell dazu ist relativ einfach: Mit einer innovativen Anlagentechnologie ist es uns möglich biogene Reststoffe in Biokohle umzuwandeln – das im Prozess entstehende Gas kann in einem konventionellen Blockheizkraftwerk in Strom und Wärme umgewandelt werden. Damit können wir also insgesamt drei Produkte anbieten und vermarkten – 1. der Strom wird nach dem EEG zu einem festen Preis in das öffentliche Netz eingespeist, 2. die Wärme wird in ein lokales Wärmenetz eingespeist und im umliegenden Gewerbegebiet verbraucht; 3. die Biokohle wird am freien Markt verkauft. Continue reading

Econeers durchaus dynamisch gestartet

Bei der Schwesterplattform von Seedmatch nämlich Econeers kann seit gestern investiert werden. Der Start war durchaus dynamisch. Dazu beigetragen haben dürfte die solide Kundenbasis von Seedmatch. Die mögliche Migration von Bestandskunden zu Econeers-Investoren wurde technisch recht elegant umgesetzt.

Das Funding für die Tiefschwarz GmbH in Garrel ist für die Premierenfinanzierung auf einer noch jungfräulichen Plattform mit einer Zielsumme von 570.000 Euro beeindruckend hoch angesetzt. Das belegt, dass die Seedmatch-Mannschaft ihr Selbstvertrauen gleich auf das neue Venture übertragen hat.
Dies offenbar zurecht. Heute Abend, sind bereits über 84.000 Euro gezeichnet. Kein schlechter Wert, der den Anspruch, auch in diesem Segment branchenführend zu agieren, unterstreicht. Continue reading