Werden Kickstarter & Co. für Markenartikler zu einem Premium-Gegenentwurf zu Groupon?

Marketing NewsGroupon ist der Resteverwerter im Internet. Hier können Firmen ihre Posten im Rahmen einer Aktion verklappen, wenn die Läger frei werden oder Quartalsumsätze auf Teufel komm raus erreicht werden müssen. Hotels verkaufen freie Kapazitäten, damit diese nicht ungenutzt bleiben. Groupon pflückt die low hinging fuits, indem man die Angebote zu Schleuderpreise offeriert. Natürlich ist der Service alles andere als umsonst. Für die Kunden von Groupon ergibt sich ein klassisches Sandwich-Problem: Schlechte Preise bei signifikanten Kosten. Dann muss man vermutlich noch wochenlang auf sein Geld warten und möglicherweise bleibt Groupon auch noch auf dem Geld der nicht eingelösten Gutscheine sitzen. Fazit: Groupon ist eher das Schmuddelkind unter den Onlinemarketing-Maschinerien, die das Web zu bieten hat. Insbesondere Markenartikler müssen sich möglicher Imageschäden bewusst sein, so man sich auf eine Kampagne bei Groupon einlässt. Continue reading

Crowdfunding als Marketing-Instrument – Best Practice

Neben der Akquisition von Finanzmitteln sehen so mache der Kapital suchenden Firmen auch den Marketing-Aspekt einer Crowdinvestment-Runde als ein wichtiges Argument an. So nannte z.B. PaperC bei seinem Funding den Aufmerksamkeitswert eines Fundings als einen zentralen Grund für die Entscheidung zu einer Crowdfinazierung (PaperC hatte zuvor bereits größere Fundings von Business Angels erhalten). Das Potential dieses Aspekts wird noch nicht bei allen Startup-Finanzierungen in vollem Umfang ausgeschöpft. Hier sollten die Startups durchaus konsequenter sein, aber auch die Marktplätze sollten ihre Reichweite nutzen, um das Thema zu stimulieren. Continue reading