Kann die Crowd irren?

Eine Idee des Crowdfundings ist sicher das “Alles-oder-nichts-Prinzip“. Ein Funding kommt nur zustande – egal ob auf den kreativen Plattformen als auch auf den Equity Based Marktplätzen -, wenn die Mindestinvestitionssumme erreicht wird.

Fällt ein Projekt oder auch eine Startup-Finanzierung beim Publikum durch, gibt es eben kein Geld. Überträgt man den Gedanken der Schwarmintelligenz in dieses Szenario, dann kann ein Funding als eine Art Prüfstein für ein Geschäftsmodell gewertet werden. Continue reading