Rückblick: ReWalk gelang das erste IPO eines Crowd-finanzierten Unternehmens

ourcrowdlogoMit ReWalk konnte vor zwei Jahren das erste IPO eines unter Beteiligung der Crowd über OurCrowd mit-finanzierten StartUps gefeiert werden. ReWalk Robotics ist ein innovatives Medizintechnik-Unternehmen, das Exoskelette entwirft, entwickelt und vermarktet, mit denen Rollstuhlfahrer wieder aufstehen und laufen können. Das israelische Unternehmen hat übrigens auch einen Standort in Berlin. Der Anteil der Crowd am 36 Millionen Dollar IPO betrug 7,2 Prozent. Die jungen Aktien wurden beim Börsengang zu 12 Dollar emittiert. Um 14 Uhr Nachmittags notierten die Papiere bei 24 Dollar, was einer Marktkapitalisierung von 250 Millionen Dollar entsprach. Für OurCrowd war das zweifelsohne eine fulminanten Erfolgsstory. Continue reading

OurCrowd expandiert nach Kanada

ourcrowdlogoDie weltweit führende Crowdfunding-Plattform OurCrowd aus Israel expandiert zum Ende des laufenden Jahres oder Anfang 2016 nach Kanada. “We think there is a very much under-served innovation community here, where there are a lot more technology startups, a lot more entrepreneurs, and not enough money,” gab der CEO Jonathan Medved gegenüber Techvibes zu Protokoll. In Kanada gibt es nach Meinung der Israelis zu wenig Geld, dass hinter zu vielen Deals hinterher jagt. Deshalb seien die Preise, die in Kanada bezahlt würden, sehr günstig. Continue reading

OurCrowd stellt Top-Banker ein

Crowdstreet-News Mit ist es OurCrowd gelungen, einen ausgewiesenen Fachmann aus der Bankenbranche zu akquirieren. Anthony DeChellis war CEO Private Banking Americas bei Credit Suisse und zuvor in leitender Funktion im Private Wealth Management bei der UBS sowie im Private Banking for Merrill Lynch in Europa tätig. Mehr Stallgeruch kann man sich in der Bankenwelt kaum erarbeiten. Continue reading

Rocket Internet investierte gemeinsam mit OurCrowd in Borro

borro In der letzten Woche berichtete Crowdstreet über das Crowdfunding auf OurCrowd für die Marketplace-Lending Plattform Borro. Heute wurde bekannt, dass die Finanzierungsrunde nicht nur aus dem Engagement der Crowd in Höhe von rund sieben Millionen Dollar bestand, sondern dass die gesamte Kapitalerhöhung deutlich höher lag, nämlich bei 19 Millionen Dollar. Neben OurCrowd investierte der bestehende Anteilseigner Rocket Internet und erhöhte damit seinen Gesamtanteil an Borro auf 10 Prozent. Continue reading

Zahl des Jahres 2014: 2x 100.000.000 Dollar

KommentarZwei Crowdfunding-Plattformen (die zugegebener Maßen ausschließlich akkreditierte Investoren auf ihre Plattformen lassen), haben im letzen Jahr die Schallmauer von 100.000.000 Dollar vermittelte Investitionssumme realisiert. AngelList übertraf mit 104 Millionen Dollar (investiert in 243 Startups durch 2673 Investoren) die genannte Summe innerhalb des Kalenderjahres. OurCrowd übertrag die 100.000.000 Schallmauer ebenfalls. Allerdings nicht im Jahr 2014 sondern seit der Gründung der Gesellschaft, was ebenfalls eine veritable Leistung ist, zumal man “lediglich” 56 Startups finanzierte. Continue reading

Erster IPO in der europäischen Crowdfunding-Szene

ourcrowdlogoAm Freitag ist es passiert. Der erste IPO einer per Crowdfunding finanzierten Gesellschaft in Europa in der Wahrnehmung der Crowdstreet-Redaktion wurde realisiert. Die Firma ReWalk, die mechanische Hilfen entwickelt und vermarktet mit deren Hilfe querschnittsgelähmte Menschen wieder laufen können, hat im Rahmen eines Initial Public Offerings drei Millionen Euro zum Preis von 12 Dollar pro Aktie an der Nasdaq platziert (Aktienkürzel: RWLK). Continue reading

OurCrowd erreicht 60 Millionen Dollar Meilenstein

ourcrowdlogoDie israelische Crowdfunding-Plattform hat bisher die spektakuläre Summe von 60 Millionen Dollar an Equity für 46 Startups eingesammelt. 20 dieser Startups haben jeweils mehr als eine Millionen Dollar eingesammelt. Angesichts einer Firmengründung, die keine zwei Jahre zurückliegt, wird der Erfolg noch etwas erstaunlicher. Zum Vergleich seien ein paar Werte anderer Plattformen aufgezählt: Continue reading

Interview with Zack Miller (Head of Investor Community) of OurCrowd

ourcrowdlogoKlaus-Martin Meyer: Hello Zack, in my awareness there is no other crowdfunding platform that has managed to finance such a high volume in such a short period of time. What is the key to your success taken into account that OurCrowd is based in Israel and not in a big market like the US?

Zack Miller: Our entire management team at OurCrowd has decades of hands-on investment experience. I think that differentiates us from some of the other platforms out there. Additionally, we believe our model works better for investors: the companies that appear on our website all go through a thorough due-diligence process and we invest our own money in these companies as well. I believe that positions us on the investor side of the table as we work to maximize the return on our investments. Early stage investing is so fraught with risk that we built OurCrowd in a way that we think helps improve our investors‘ chances for success. Continue reading

OurCrowd mit Kapitalrunde von 25 Millionen Dollar

ourcrowdlogo

Wie aus einer Email nebst Presseerklärung des OurCrowd-CEO Jonathan Medved von heute Nachmittag hervorgeht, hat die israelische Crowdfunding-Plattform mit 25 Millionen Dollar die vermutlich bisher größte Kapitalrunde im Segment der (equity based) Crowdfunding-Player realisiert. Die finanziellen Mittel fließen in die Expansion des Marktplatzes in Israel und im Ausland. Leider wurden keine Angaben zu den genauen Konditionen gemacht. Continue reading

Israel – Ein Crowdfunding-Powerhouse

Israel - Crowdfunding

Heute publizierte die israelische Newsseite NoCamels eine Liste mit sechs Startups, die via OurCrowd jeweils über eine Millionen Dollar eingesammelt haben.

Companisten, die es gewohnt sind, sich im Einzelfall auch einmal mit nur 5 Euro an einem Startup zu beteiligen, mögen sich fragen, ob eine Plattform, die nur akkreditierte Investoren akzeptiert, die auch noch mind. 10.000 Dollar pro Investment mitbringen müssen, sich überhaupt eine Crowdfunding-Plattform nennen darf. Ich denke, man darf. Continue reading