Interview mit Dominic Schröder (Crowdsourcing-Verband) zum Thema Crowdfunding

Klaus-Martin Meyer: Dominic, United Equity ist Mitglied des Deutschen Crowdsourcing-Verbands. Ist der Markt schon so weit, dass es einen Verband braucht?

Dominic Schröder: Auf jeden Fall. Wir merken immer wieder, dass Crowdfunding und Crowdinvesting als sehr junge Marktsegmente bei den Nutzern (und hier sprechen wir sowohl von Anlegern als auch von denjenigen, die Geld einsammeln) viele offene Fragen aufwerfen. Von ganz einfachen, eher anwendungsgetrieben Themen bis hin zu rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen. Insofern ist es unser Anliegen, entsprechende Informationen zu sammeln und bereitzustellen und diese Entwicklung möglichst früh mit zu begleiten und auch mit zu gestalten. Continue reading

„Wir demokratisieren die Finanzierungslandschaft.“ – Im Gespräch mit Raphael Otten (United Equity GmbH)

United Equity

Klaus-Martin Meyer: Raphael, Du bist der Geschäftsführer der Firma United Equity GmbH. Könntest Du dich und die Firma bitte vorstellen?

Raphael Otten: United Equity ist ein Crowdinvesting-Marktplatz für kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-Ups. Auf der einen Seite stehen also die Unternehmen, die über ein einfaches und standardisiertes Verfahren wirtschaftliches Eigenkapital über das Internet einwerben. Auf der anderen Seite stehen Investoren, die ihr Kapital zielgerichtet und nach den eigenen Vorstellungen in die Unternehmen investieren können und dabei auf eine hohe Rendite hoffen. Continue reading

Strukturelle Defizite von Crowdfuning-Marktplätzen

Nach den Warnungen vor Crowdfunding in der letzten Woche von Seiten der FSE (Financial Services Authority) – also der britischen Finanzbehörden – werden strukturelle Defizite der Crowdfunding-Szene wieder einmal diskutiert. Die FAZ rückt die Crowdfundings verbal sogar in die Nähe von Graumarkt-Angeboten.

Die britische Behörde hält viele Angebote für hochriskant. Gründe, die angeführt werden:

– hohes Risiko
– Komplexität
– keine Renditegarantie
– Langfristigkeit
– Illiquidität, weil noch kein Zweitmarkt Continue reading