„Die Idee, den Weg des Crowdfundings zu wählen, stammt aus der Comicszene“ – Im Interview mit Daniel Lieske (Wormworld Saga)

wormworld

Wormworld – Kickstarter Crowdfunding

Klaus-Martin Meyer: Daniel, Du bist der Macher der Wormworld Saga. Könntest Du dich und dein Werk bitte kurz vorstellen?

Daniel Lieske: Ich bin 35 Jahre alt und war die meiste Zeit meines professionellen Lebens als Grafiker in der Computerspieleentwicklung tätig. Die Wormworld Saga begann als Hobbyprojekt, dass ich neben meinem Job in den Abendstunden und an den Wochenden vorangetrieben habe. Im Kern handelt es sich dabei um einen Fantasy-Comic, der die Geschichte eines jungen Burschens namens Jonas erzählt, den es durch mysteriöse Umstände in eine Paralellwelt verschlägt. Veröffentlicht habe ich den Comic an Weihnachten 2010 im Internet, wo jeder die Geschichte kostenfrei lesen kann. Das Projekt hatte dann binnen weniger Wochen eine bemerkenswerte Resonanz erzeugt. Ich bekam viel Unterstützung von Fans, in finanzieller Form oder in Form von Übersetzungen – das erste Kapitel der Wormworld Saga ist schon in 23 Sprachen verfügbar – und aufbauend auf diesem Support habe ich dann Mitte 2011 entschieden, mich mit dem Projekt selbsttändig zu machen. Seitdem arbeite ich Vollzeit an der Wormworld Saga. Continue reading